Der Pappenkern wird mit einem XenTec-Apollo vorgewärmt, bevor der Leim und die Decken aufgetragen werden - eine sehr effiziente Steigerung der leistung und Verbesserung der Pappenqualität

Leistungssteigerung einer Kaschiermaschine

Eine europäische Pappenfabrik möchte die Leistung ihrer Kaschinereinheit zwischen Nachtrockengruppe und Querschneider optimieren, um zum einen die Geschwindigkeit zu steigern, zum anderen aber durch Verbesserung der Qualität den Ausschuss zu verringern.
Von Compact Engineering wurden über den letzten Trockenzylindern zwei XenTec Corona-Strahler eingesetzt.
Diese optimieren das Feuchteprofil und erlauben es dadurch, die Geschwindigkeit der Maschine bei gleicher Endfeuchte erheblich zu steigern. Dabei wird der Karton leicht übertrocknet, um das Wasser des danach aufgebrachten Leims zu absorbieren und die Haftung zwischen Kern und Kaschierpapier zu optimieren.
Die Abwicklungen der Kaschierpapiere wurden jeweils mit einem XenTec Apollo-Strahler ausgerüstet.
Stacks Image 2
Die XenTec Apollos erlauben es, auch beim Kaschierpapier das Feuchteprofil optimal einzustellen, und dadurch die absolut perfekte Planlage der kaschierten Bögen zu gewährleisten. Ebenso wie beim Kern wird die optimale Feuchte eingestellt, um nach Aufbringen des Leims und Kaschierung auf den Kern die optimale Verklebung zu gewährleisten - und die optimale, vom Kunden gewünschte Feuchte zu erreichen.
Mit geringem Investitionsvolumen und geringem, spezifischem Energieeinsatz eine erhebliche Steigerung der Produktion.
Möglich ist dies durch die spezielle Wellenlänge der Lampen von Compact Engineering, die weder zu kurz ist wie bei herkömmlichen NIR-Strahlern, gleichzeitig aber erheblich kürzer als die gasbetriebener Strahler, die nur die obersten Mikrometer der Bahn erwärmen können.
Auf dem Bild unten sehen Sie unsere Kontaktdaten
Auf dem Handy wirken die Schnappschüsse am besten im Querformat. Im Hochformat verpassen Sie wahrscheinlich das beste.
Leistungssteigerung der Kaschiermaschine