Logo von baumeister chemicals&consulting

Lebensmittelverpackungen

Barrierepolymere, rill- und falzbar, heißsiegelfähig

Baumeister chemicals & consulting entwickelt Spezialchemikalien vor allem für Spezialpapiere:
wasserfeste und alkalibeständige Etikettenpapiere
Releasepapier
Barrierepapier und -karton
Flexible Verpackung
Tiefkühlverpackung
und viele mehr.
Hier kommen Barrierepolymere zum Einsatz, die die gewünschten Barrieren kostengünstig fertigen lassen, bei bester Runnability und großem Betriebsfenster.
Die meisten mit Sealcoat erzielten Barrieren werden sehr dehnbar und bleiben dennoch dicht. Bei pigmentiertem Auftrag in der Filmpresse ist kein Binder erforderlich, da Sealcoat selbständig verfilmt, und die Pigmente abbindet.
Diese sind vor allem für flexible Verpackungen das Mittel der Wahl, aber auch für Karton für Lebensmittelverpackungen und Tiefkühlware, da die Barriere sehr gut rillbar ist.
In Entwicklung befinden sich neue Modifikatoren, um stärkebasierte Fett-, Öl-, und MOSH/MOAH-Barrieren äußerst kostengünstig zu produzieren, und dabei mittlere KIT-Werte von 4 bis 6 zu erreichen, bei entsprechenden Substraten auch bis zu 8. Dabei kann die Stärke mit Leim- und Filzpresse aufgebracht werden.

Fett- und Ölbarriere

Sealcoat GB und MB sind die Mittel der Wahl, wenn eine hervorragende Barriere gegen Öl und Fett gewünscht wird. Auch sind sie als Öldampfbarriere hervorragende geeignet.
Optimal wird das Produkt alleine als reine Handelsware aufgetragen, um mit geringstmöglichen Mengen maximale Barrierewirkung zu erreichen.
Zur Optimierung der Haptik, aber auch für bessere Bedruckbarkeit wird dem Produkt Kaolin beigemischt.
Sealcoat GB und MB lassen sich mit
  • Filmpresse,
  • Rollrakel,
  • Blade oder auch
  • Vorhang aufbringen,
wobei die Barrierewirkung auch mit der Porosität und Glätte des Basispapiers einhergeht.
Bei rauen, offenen Papieren ist es vorteilhaft, eine Pigmentierung mit Leim- oder Filmpresse aufzubringen, um das Auftragsgewicht der Barriereschicht möglichst gering zu halten.
In den meisten Fällen ist aber aufgrund der spezifischen Eigenschaften sowohl Sealcoat GB als auch Sealcoat MB hervorragend geeignet, um auch bei relativ offenen Basispapieren ausreichende bis sehr gute Barriereeigenschaften zu erzielen.
Beste Resultat werden mit Rollrakel oder Vorhang erreicht.
Die Barrierebeschichtungen sind hochflexibel. Sie lassen sich, bevor sie reissen, um mehrere Hundert Prozent plastisch verformen. Für Sie garantiert dies, dass die Barriere erst dann zusammenbricht, wenn das Papier zerrissen ist. Ihre Kunden können sicher sein, dass ihr Verpackungsgut optimal geschützt ist.
Diese plastische Verformbarkeit der Barriere ermöglicht auch den Einsatz bei schweren Kartons: Rillung und Falzung machen der Barriere nichts aus, auch bei hohen Grammaturen bleibt die Barriere sicher bestehen. Erst wenn die Belastung die höchstzulässige Ihres Kartons überschreitet, wird auch die Barriere geschwächt.
Der überwiegende Anteil unser Fett-, Öl- und Öldampfbarrieren sind heißsiegelfähig, so dass Sie sich hierfür eine spezielle Beschichtung ersparen.
Dennoch ist die Verblockungstemperatur über der der typischen Barrierepolymere, die heißsiegelfähig sind.

MOB Mineralöl-Barriere

Noch fordert es der Gesetzgeber nicht. Aber eine Verringerung der Öldampfmigration in das Packgut wirkt sich immer positiv auf dieses aus.
Für die meisten Anwendungen können dabei die bewährten Öl- und Fettbarrieren eingesetzt werden, meist mit niedrigerem Strichgewicht.

Wasserdampfbarriere WVTR sowie Wasserbarriere

Sealcoat SL und Sealcoat PV sind die idealen Wasser- und Wasserdampfbarriere, mit sehr niedrigen WVTR bei vernünftigen Auftragsgewichten. Das Produkt wird entweder mit Pigment oder als reine Handelsware aufgetragen. Dabei kann jedes Niveau der Wasser- und Dampfdichtigkeit erreicht werden, auch unter tropischen Bedingungen - limitiert nur durch Auftrag und Kosten.
Unsere Produkte lassen sich mit
  Rollrakel,
  Blade oder auch
  Vorhang aufbringen,
wobei die Barrierewirkung auch mit der Porosität und Glätte des Basispapiers einhergeht.

Gas-, Aromen- und Sauerstoffbarrieren

Auch für Gasbarrieren und Aromadichtigkeit können bestimmte Sealcoats eingesetzt werden - um zum Beispiel das Eindringen von Luft in des Packgut und damit das Ranzigwerden fettiger und öliger Produkte zu verhindern.
Auch hier sind die meisten Barriereprodukte hochflexibel, damit rill- und falzbar ohne Barriereverlust, sowie heißsiegelfähig.
Auf dem Bild unten sehen Sie unsere Kontaktdaten
Auf dem Handy wirken die Schnappschüsse am besten im Querformat. Im Hochformat verpassen Sie wahrscheinlich das beste.
Lebensmittelverpackungen