XenTec Apollo - ein sehr kleiner, sehr starker Infrarottrockner, der energieeffizienteste auf dem Markt

Apollo, Titan und Corona - für jede Anwendung das energieeffizienteste Werkzeug für Ihre Herausforderungen

Auf dem Handy wirken die Schnappschüsse am besten im Querformat. Im Hochformat verpassen Sie wahrscheinlich das beste.
Compact Engineering produziert seit 1986 energie-effiziente Lösungen für Infrarotstrahler für die Papier- und Zellstoffindustrie.
Pro Kilowattstunde wird typischerweise die doppelte Menge Wasser verdampft wie mit konventionellen Infrarotstrahlern.
Compact Engineering kombinierte als erster Hersteller die
Wärmeübertragung mittels Infrarotstrahlung zusammen mit der Masseübertragung mittels heißer Luft.
Compact Engineering ist der einzige Hersteller von Infrarottrockner, der alle Schlüsselkomponenten seiner Anlagen selbst fertigt.
Insbesondere die Fertigung der Lampen wird im eigenen Hause durchgeführt, weil deren Konzept kritisch ist für die hohe Energieersparnis im Vergleich zu anderen Infrarottrocknern.
Das Design der Lampen stellt auch sicher, dass diese für einen Volllastbetrieb von 15.000 h garantiert werden - und jede Lampe ist mit Seriennummer nachverfolgbar. Dadurch kann jeder Kunde seine Garantie beanspruchen, sollten die Lampen früher ausfallen.
Andere, kommerziell erhältliche Lampen sind bei Volllast nur für 5.000 bis 8.000 Betriebsstunden garantiert.
Der Nachteil für den Kunden - die teureren Lampen einer kleinen Manufaktur - wird aber von verschiedenen Vorteilen mehr als kompensiert:
- die Wartungsintervalle verdoppeln bis vervierfachen sich. Die Maschinen können länger produzieren. Dies ist bereits ein großer Gewinn.
- bei den TOC Total Cost of Ownership betragen die Investitionskosten sowie Instandhaltung höchstens 10%. Über 90% sind durch die Energiekosten bestimmt. Und diese werden durch die XenTec-Technologie halbiert. Dadurch sinken die TOC um typischerweise 40% bis 45%.
Compact hat auch ein spezielles Glas entwickelt, dass erheblich weniger Infrarotstrahlung absorbiert wie das konventioneller Infrarotstrahler. Dort gehen zwar nur wenige Prozentbruchteile der Energie verloren - aber auch die kosten viel Geld. Außerdem wird weniger Energie zum Kühlen der Lampen benötigt, eine weitere Kosteneinsparung.
Und das spezielle Glas ist nicht nur einer der Gründe für die Energieeffizienz, sondern auch wesentlicher Grund für die Sicherheit: absorbiert das Glas keine Infrarotstrahlung, erwärmt es sich nicht. Und ist beim Ausschalten der Lampen nach 1 Sekunde berührungskühl.
Die Kühlluft für die Lampen wird anschließend dafür benutzt, verdampftes Wasser zu verdampfen. Dies geschieht durch Störung der laminaren Grenzschicht über dem Strich oder Papier. Hierdurch wird der Massentransport erheblich gesteigert, das Wasser effizient der Oberfläche des Trockengutes entzogen.
Für alle Anwendungsmöglichkeiten hat Compact Engineering drei Standardtrockner entwickelt:
- Apollo benötigt knapp 500 mm Einbauraum in Laufrichtung, und verdampft mit seinen spezifischen 160 kW/m Leistung typischerweise so viel Wasser wie konventionelle Strahler mit 300 bis 350 kW Leistung. Der Strahler ist insbesondere für leichte Papiersorten, Maschinen mit beengtem Einbauraum und geringem Verdampfungsbedarf.
- Titan ist der große Bruder von Apollo. Er benötigt knapp 900 mm Einbauraum in Laufrichtung, und leistet 320 kW pro Meter Arbeitsbreite. Dabei verdampft Titan so viel Wasser wie konventionelle Strahler mit 600 kW/m bis 700 kW/m. Er ist für schnelle Maschinen, hohe Grammaturen, kurzum hohe Verdampfungsleistungen ausgelegt. Bei leichten Papieren ziehen wir Apollo vor, weil hier die Papierbahn durch die spezielle Luftströmung doppelt so oft unterstützt wird. Dadurch erhält man mit Apollo die bessere Runnability.
- Corona ist die gebogene Version des Titans. Da Compact Engineering die Lampen selbst herstellt, können sie Lampen fertigen, deren Radius dem Durchmesser Ihrer Trockenzylinder entspricht. Ansonsten ist der Strahler identisch zu Titan.
Corona wurde speziell entwickelt, um auf dem letzten Zylinder der Vor- oder Nachtrockengruppe zu profilieren. Oder auf dem ersten und zweiten Zylinder einer Vortrockengruppe die Papierbahn in z-Richtung auf Verdampfungstemperatur zu bringen.
Auf dem Bild unten sehen Sie unsere Kontaktdaten
Auf dem Handy wirken die Schnappschüsse am besten im Querformat. Im Hochformat verpassen Sie wahrscheinlich das beste.
XenTec-Trockner